Einleitung: Der Glaube führt den römischen Hauptmann und Jesus zusammen über die Grenzen aus Religion und Politik hinweg. Im gleichen Vertrauen wie der Römer damals beten wir heute für unsere Mitmenschen – die nahen und die fernen. Bitten: Für so viele Menschen, die sich solidarisch zeigen für andere – die für sie da sind, die für sie sprechen oder in ihrem Namen bitten und hoffen auf Gottes Barmherzigkeit. kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Wir beten für Frauen und Männer, die Grenzen überwinden – zwischen Nationen, zwischen Religionen, zwischen reich und arm oder jung und alt – und die hoffen auf Gottes sanfte Macht, die alle befreit und zusammenführt. kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Wir beten für die Christinnen und Christen, die zum Katholikentag in Leipzig sind; für alle, die da die Kirche neu kennenlernen; für die vielen, die etwas vom dortigen „spirit“ mit nach Hause bringen - und hoffen auf Gottes Geist, der die Gemeinde inspiriert. kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Papst Franziskus bittet uns, für ihn zu beten; er hat die Katholiken in Deutschland gelobt, weil ihr Einsatz für die Schwachen Zeugnis für ihren Glauben ist. Er lenkt unseren Blick auf den gemarterten Christus. kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Wir beten für die Menschen in Hiroshima und Nagasaki, die immer noch leiden unter den Folgen der Atombomben; und für alle, die dafür verantwortlich sind und daran arbeiten, dass nie wieder Massen-Vernichtungswaffen zum Einsatz kommen. kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Wir beten für Menschen auf der Flucht - noch unterwegs, schon verunglückt oder endlich dort angekommen, wo sie sich eine neue Zukunft ersehnen – und die hoffen, dass wir "die Gastfreundschaft nicht vergessen". kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) [Bistum Trier: Wir beten für alle, die jetzt an der Umsetzung unserer Synode arbeiten; für die Gäste aus anderen Bistümern, die in Leipzig aus unseren Erfahrungen lernen wollten – und für alle Menschen, die neue Perspektiven suchen in der Hoffnung auf Gottes Geist, der alles neu macht.] kurze Gebetsstille – V: Barmherziger Gott und Vater – A: Wir bitten dich, erhöre uns (oder GL 182.2 – Du sei bei uns … höre uns) Abschluss-Gebet: Herr, vor dir sind wir würdig; du bist bei uns und begleitest uns. Du hörst auf unsere Bitten – und auf unseren Dank für das Leben, das du schenkst – heute und morgen und bis in Deine Ewigkeit. Amen